Wandern
Die Seiten für Spaziergänger und andere Fußgänger
Wanderschuh
Europa
"Mit der Lebensbeschreibung hat's noch Zeit; erst wollen wir Leben, dann schreiben. Viel gelebt und wenig geschrieben! besser als umgekehrt."
(Johann Gottfried Seume über sich selbst nach Das Magazin zur ANDEREN BIBLIOTHEK, III/1985, Greno-Verlag)
Spaziergang nach Syrakus

Johann Gottfried Seume marschierte vor ca. 200 Jahren am 06. Dezember 1801 von Grimma in Sachsen los und kam 01 April 1802 in Syrakus an. Nach Grimma kehrte er am 21 August 1802 zurück. Und dabei hat er sich nicht einmal beeilt. In den großen Städten hielt er sich meistens mehrere Tage auf.

Seine Reiseroute führte ihn von Grimma über Dresden, Prag, Wien, Graz, Maribor, Ljubljana, Triest, Venedig, Bologna, Ancona, Terni, Rom, Neapel, Palermo, Syrakus, Messina, Palermo, Neapel, Rom, Siena, Florenz, Bologna, Mailand, Gotthard-Pass, Luzern, Zürich, Basel, Besancon, Dijon, Paris, Nancy, Straßburg, Worms, Mainz, Frankfurt, Fulda, Erfurt, Weimar, Leipzig zurück nach Grimma.

Wegweiser

Wegweiser, Niederösterreich

Im Weinviertel in
Niederösterreich (45 KB)

Seume war jedoch nicht nur ein Spaziergänger. Ihn interessierten weniger Museen und Ruinenstädte, sondern er kommentierte lieber scharfzüngig die politischen Ereignisse der damaligen Zeit. Auch wenn man Seumes Fußmarsch mit heute kaum noch vergleichen kann, gibt es doch eine Gemeinsamkeit mit den Trekkern und Fernwanderern von heute: Die Abscheu vor dem Fahren.

Spartanisch zu heute dagegen fiel sein Gepäck aus:
Ein blauer Frack, zwei Westen, zwei Hosen und zwei Unterhosen, zwei Paar Strümpfe, vier Halstücher, zwei Taschentücher, ein Paar Straßenschuhe, ein Paar Pantoffeln, ein Paar Stiefel. Außerdem trug er Flickzeug, eine Bürste und zwei Notizbücher bei sich. Und seine Bibliothek, die umfangreicher war als alles Andere: Jeweils ein Band von Homer, Theokrit, Anakreon, Platus, Horaz, Virgil, Tacitus, Sueton, Terenz, Tibull, Catull und Properz.
Da wundert sich der Fernwanderer von heute.

Seume benötigte für seine Wanderung von Grimma nach Syrakus knapp vier Monate. Auf dieser Website wird dagegen gut ein halbes Jahr gebraucht. Zur Entschuldigung kann gesagt werden, dass Seume - sicherlich aus guten Gründen - von Neapel mit dem Schiff in nur 36 Stunden nach Palermo fuhr. Auf diesen Seiten kommen allein für dieses Teilstück mehr als 1.000 km oder mehr als 50 Wandertage hinzu.

Sein tabellarischer Lebenslauf:

1763 wird Johann Gottfried Seume in Poserna bei Weißenfels in Sachsen geboren.
1780 beginnt er ein Studium der Theologie an der Leipziger Universität.
1781 wendet er sich dem Studium der Geschichte zu, bricht dann aber das Studium ab, will nach Paris, wird jedoch von hessischen Werbern in den Militärdienst gezwungen und an die Briten verkauft.
1782 kommt er mit einem Truppentransporter in Halifax an. Der Unabhängigkeitskrieg ist jedoch fast entschieden und Seume muss nicht ins Gefecht ziehen.
1784 kehrt er nach Deutschland zurück, desertiert, wird diesmal von den Preußen in die Armee gezwungen, desertiert nochmals und kommt in Haft.
1787 kommt er frei und kehrt nach Leipzig zurück, wird Hauslehrer und übersetzt für den Verleger Göschen.
1789 nimmt Seume ein Jurastudium auf, wird Magister und habilitiert.
1792 wird Seume Erzieher des jungen russischen Grafen Igelström und anschließend Sekretär des Generals von Igelström, der Gouverneur der polnisch-russischen Provinzen in Warschau ist.
1795 kehrt er nach Leipzig zurück und arbeitet als Autor.
1797 wird er Korrektor bei Göschen.

Wegweiser

Wegweiser, Steiermark

Auf dem Stuhleck (1782 m)
in der Steiermark (16 KB)

1801 Spaziergang nach Syrakus.
1805 bricht er nach enttäuschter Liebe zu einer Reise in den Nordosten Europas auf.
1806 arbeitet er als Autor und Dichter.
1810 stirbt er während einer Kur in Teplitz im heutigen Tschechien.
(Alle Daten aus: Das Magazin zur ANDEREN BIBLIOTHEK, III/1985, Greno-Verlag)

Hinterlasse nichts als deine Fußspuren
© W. Timmer 2012   E-Mail: Mail an den Autor, spaziergaenger@unitybox.de

obenoben