Wandern
Die Seiten für Spaziergänger und andere Fußgänger
Wanderschuh
Europa
"Ein Mensch aus einer großen Stadt
ins Grüne sich begeben hat,
läs hier, allein auf weiter Flur,
recht gern im Buch der Natur.
Doch bald betrübt er wieder geht,
denn - ach! - er ist Analphabet."
(Eugen Roth)
Hinweise zu Wanderungen im Norden von Bayern

Ein dichtes Wanderwegenetz besteht in den großen Laubwäldern des Spessarts. In der bayerischen Rhön wird es wegen der Einsamkeit schon dünner. Die Wanderwege dort eignen sich nicht mehr gut für Spaziergänge.

Hesselberg
Gipfel des Hesselbergs (688 m) am E8,
höchster Berg Mittelfrankens,
(bei Wassertrüdingen, Kreis Ansbach, 378 KB)

Im Grabfeld herrscht Ackerland vor. Entsprechend ausgedünnt ist das Wanderwegenetz. Erst im Naturpark Haßberge wird es wieder dichter. Auch im Coburger Land wird lieber das Auto benutzt. Der einzige Fernwanderweg in dieser Gegend ist der Saar-Schlesien-Weg, identisch mit dem E 3 und E 6. Ausgesprochene Wanderlandschaften sind dagegen der Frankenwald und noch stärker das Fichtelgebirge.

Hexenring
Schöner Hexenring im winterlichen Wald am E8,
am Hang des Hesselberges
(bei Wassertrüdingen, Kreis Ansbach, 584 KB)

Der Verlauf von E 3 und E 6 in Nordbayern hat hier historischen Ursprung. Wegen der früher für Wanderer unüberwindbaren Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten führen die europäischen Fernwanderwege von der bayerischen Rhön bis zum Frankenwald immer in Nähe der bayerisch-thüringischen Grenze entlang. Dabei würde die Route durch den Thüringer Wald viel mehr hergeben (z.B. auf einem der ältesten Wanderwege Deutschlands, dem Rennsteig).

Dies muss man - vor allem als ausländischer - Wanderer wissen um zu verstehen, warum die Fernwanderwege manche unverständlichen Umwege machen.

Anders beim E 8, der schon immer durch die Mitte Bayerns in West-Ost-Richtung führt und in weiten Teilen (Treuchtlingen - Kipfenberg) den herrlichen Qualitätswanderweg Altmühltal-Panoramaweg nutzt.

Derzeit hat die Bayerische Vermessungsverwaltung den Track des europäischen Fernwanderweges E 8 von ihrer Seite genommen. Sollte dies zum Dauerzustand werden, können sich Interessenten per Mail bei mir melden. Ich würde dann meine eigenen GPS-Aufzeichnungen zu Verfügung stellen.

Obertrubach-Bärnfels
Obertrubach-Bärnfels - Gasthof "Drei Linden"
mit Burgruine im Hintergrund
(Landkreis Forchheim, Oberfranken, 68 KB)

Ein besonders schönes Wandergebiet ist die Fränkische Schweiz. Es handelt sich dabei um den nördlichsten Teil der Fränkischen Alb mit den Städten Nürnberg, Bamberg und Bayreuth. Die Hochfläche zwischen 500 und 600 Metern Höhe und 100 bis 200 Metern tiefen Tälern zeichnet sich durch zahlreiche malerische Kalksteinfelsen mit vielen Höhlen aus.

Der erste Teil der hier vorgestellte Wanderung kann auch im Zuge des demografischen Wandels mit Gepäcktransport bei der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz gebucht werden.

Obertrubach-Bärnfels
Obertrubach-Bärnfels, gesehen von der Burgruine
(Landkreis Forchheim, Oberfranken, 122 KB)

Ein weiteres interessantes altersgerechtes Produkt hat der Gasthof "Drei Linden" in Obertrubach-Bärnfels entwickelt. Das Pauschalangebot enthält den täglichen Transfer in die nähere Umgebung zu einer Wanderung und zurück zum Gasthof oder man geht von der Unterkunft los und wird am Wanderziel wieder abgeholt.

Hinterlasse nichts als deine Fußspuren
© W. Timmer 2014 E-Mail: Mail an den Autor, spaziergaenger@unitybox.de

obenoben