Wandern
Die Seiten für Spaziergänger und andere Fußgänger
Wanderschuh
Europa
"Gewiß, seit den Zeiten Johann Gottfried Seumes und Henry David Thoreaus hat sich manches verändert. Gefährlicher als der Übergang über die Alpen ist heute die Überquerung einer Hauptverkehrsstraße."
(Das Magazin zur ANDEREN BIBLIOTHEK, III/1985, Greno-Verlag)
Wandern im Norden von Bayern

Nordbayern - hier Teile von Unter- und Oberfranken - mit den Landschaften Spessart, Bayerische Rhön, Grabfeld, Haßberge, Coburger Land, Frankenwald, Fränkische Schweiz, Fichtelgebirge und Fränkische Alb - ist weitgehend ohne spektakuläre Höhepunkte. Eine Ausnahme bildet das Maintal. Dies soll aber keineswegs heißen, dass sich hier Wanderungen nicht lohnen würden.

Dinkelsbühl
Dinkelsbühl im Winter am E 8
(Mittelfranken - Kreis Ansbach, 145 KB)

Die einsamen herben Hochflächen der östlichen Rhön, die historischen Städte Würzburg, Coburg mit der Festung, Bamberg und Bayreuth, die großen Wälder des Spessarts, Frankenwaldes und Fichtelgebirges sind für sich genommen durchaus eine Wanderung wert.
Vom organisierten Tourismus bleibt man daher auch in weiten Teilen Nordbayerns verschont. Lediglich die Städte sind recht gut besucht.

Die beiden auf diesen Seiten vorgestellten Fernwanderungen auf europäischen Fernwanderwegen fallen daher aus dem Rahmen.
Dies sind

  • Wanderung auf dem E 6 durch Unter- und Oberfranken von Ostheim v.d.Rhön über Coburg nach Marktredwitz im Fichtelgebirge.
  • Wanderung auf dem E 8 durch Mittelfranken, nördliches Oberbayern und Oberpfalz von Dinkelsbühl über Eichstätt und Kelheim nach Regensburg.
Aufstieg auf den Hesselberg
Aufstieg auf den Hesselberg (688 m) am E8,
höchster Berg Mittelfrankens,
(bei Wassertrüdingen, Kreis Ansbach, 378 KB)

Außerdem werden noch verschiedene
  • Wanderungen in der Fränkischen Schweiz vorgestellt

Im Spessart und Fichtelgebirge dagegen ist der Tourismus stärker. So ballt er sich beispielsweise am Felsenlabyrinth der Luisenburg im Fichtelgebirge bei Wunsiedel.

Einige Städte in Unter- und Oberfranken wurden schon aufgezählt. In Oberfranken muss noch die Industriestadt Hof genannt werden.
In Mittelfranken liegt Bayerns zweitgrößte Stadt Nürnberg. Weiter sind Fürth, Erlangen und Ansbach zu nennen.
In der dünner besiedelten Oberpfalz liegen die Städte Regensburg, Weiden und Amberg.

Die größten Flüsse in Nordbayern sind:

  • Der Main, der Unter- und Oberfranken in großen Schleifen von Ost nach West durchfließt.
  • Die Fränkische Saale in Unterfranken, die die Heilbäder Bad Königshofen, Bad Neustadt und das mondäne Bad Kissingen am Fuße der östlichen Rhön, durchfließt.
  • Die Altmühl in Mittelfranken, deren Panoramaweg in großen Teilen mit dem E 8 identisch ist.
  • Die Donau wird ebenfalls vom E 8 berührt.
  • Zusätzlich muss der Main-Donau-Kanal als großes Gewässer in Mittel- und Oberfranken genannt werden.
Wegweiser des Frankenweges
Wegweiser des Frankenweges,
der auf einer Länge von 527 km
vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb führt (136 KB)

Die höchsten Erhebungen sind:

  • der Kreuzberg in der Rhön (928 m)
  • der Döbraberg im Frankenwald (795 m)
  • der Schneeberg im Fichtelgebirge (1052 m)
  • die Platte im Steinwald (946 m)
  • der Entenbühl (901 m) und der Signalberg (886 m) im Oberpfälzer Wald
Wonsees, Felsengarten
Der Felsengarten Sanspareil in Wonsees
(Fränkische Schweiz, Landkreis Kulmbach, 155 KB)

Folgende europäischen Fernwanderwege führen durch den Norden von Bayern:
Europäischer Fernwanderweg Verlauf in Nordbayern
E 3 (Nordspanien - Bulgarien) Rhön - Hof
E 6 (Nordfinnland - Nordgriechenland) Rhön - Marktredwitz
E 8 (Irland/Westküste - Türkei/Istanbul) Dinkelsbühl - Regensburg

Hinterlasse nichts als deine Fußspuren
© W. Timmer 2014   E-Mail: Mail an den Autor, spaziergaenger@unitybox.de

obenoben