Wanderschuh

Wandern

Die Seiten für Spaziergänger und andere Fußgänger

"Zum Lobe meines Schuhmachers ... muß ich Dir noch sagen, daß ich in den nehmlichen Stiefeln ausgegangen und zurückgekommen bin, ohne neue Schuhe ansetzen zu lassen, und daß diese noch das Ansehen haben, in baulichem Wesen noch eine solche Wanderung mit zu machen."
(Johann Gottfried Seume, Spaziergang nach Syrakus im Jahr 1802. Greno Verlag)
Europa

Wanderland Hessen
Hessen hat - statistisch gesehen - nur etwa halb so viele Einwohner wie Nordrhein-Westfalen je kmē. Wenn man berücksichtigt, dass die meisten Menschen im südhessischen Ballungsraum um Frankfurt herum wohnen, kann man sich vorstellen, wie dünn das hessische Bergland besiedelt ist. Dies bedeutet einsame Wälder und Berge, also ein ideales Wanderland mit vielen Fernwanderwegen.

Herausragende Wandergebiete sind Odenwald, Taunus, hessischer Spessart, Vogelsberg und Rhön. Weniger bekannt sind dagegen die nordhessischen Wandergebiete.

Hauptstadt von Hessen ist Wiesbaden. Größte Stadt ist allerdings Frankfurt am Main. Ebenfalls im Süden liegt Darmstadt. Einzige nordhessische Großstadt ist Kassel.

Erwähnenswert sind noch die mittelhessischen Städte Wetzlar, Gießen, Marburg und Fulda am Fuße der Rhön.

Höchster Berg ist die Wasserkuppe in der Rhön (950 m). Es folgen der Große Feldberg im Taunus (878 m) und der 843 m hohe Langenberg bei Willingen in Nordhessen an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen.

Bedeutendste Flüsse sind Rhein und Main. Kleiner sind Fulda (Quelle in der Rhön) und der Grenzfluss Werra (entspringt im Thüringer Wald). Beide vereinigen sich im niedersächsischen Hann. Münden zur Weser. Daneben sind noch die Lahn, die in den Rhein mündet und der nordhessische Fuldazufluss Eder. Beide haben ihr Quellgebiet im Rothaargebirge im nordrhein-westfälischen Hochsauerland.

Hinterlasse nichts als deine Fußspuren!


© W. Timmer 1999   Mail an den Autor, wolfgang.timmer@owl-online.de